Die Zeiten der Nationen näher betrachtet.

[time] Letzte Änderung: 13.5.2018 um 23:14 Uhr     [print] Druckversion

Die Zeiten der Nationen näher betrachtet

Im Gespräch mit Zeugen Jehovas bleibt man häufig an einem bestimmten Thema hängen: Warum soll gerade die Wachtturm-Gesellschaft das "wahre Christentum" sein?

Die Leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas behauptet, Jerusalem sei im Jahr 607 v. Chr. von Nebukadnezar zerstört worden anstelle 587 v. Chr. Damit leugnet die Gesellschaft einen archäologisch und astronomisch ziemlich eindeutig belegten, historischen Fixpunkt. Sie braucht aber das frühere Datum, um durch eine wirklich abenteuerliche Interpretation mehrerer Bibelstellen zu der Auslegung zu kommen, dass Jesus Christus im Jahr 1914 sein Königreich unsichtbar im Himmel aufgerichtet hat. Diese Lehre wiederum braucht die Gesellschaft, um ihren Anspruch als Gottes einzig wahrer Organisation auf Erden zu untermauern. Sie ist bereit, die Wahrheit zugunsten ihrer eigenen Ideologie zu ignorieren. Das ist etwas, das ich nicht dulden kann.

In seinem Buch "Die Zeiten der Nationen näher betrachtet" hat Carl Olof Jonsson gezeigt und wunderbar mit ausführlichen Quellen belegt, dass diese Ansicht der Wachtturm-Gesellschaft falsch ist. Im Gegenzug stellt er eine biblische Chronologie der neubabylonischen Epoche vor, die perfekt mit allen historischen, archäologischen und astronomischen Fakten übereinstimmt. Da das Buch ziemlich komplex und ausführlich ist, habe ich versucht, alle zeitlichen Fixpunkte dieser Chronologie grafisch darzustellen und die relevanten Bibelstellen dazu anzugeben. Die Grafik in Originalgröße findest du hier.

Aus dieser Grafik geht deutlich hervor, dass die fehlenden 20 Jahre zwischen 607 und 587 v. Chr., die die Wachtturm-Gesellschaft braucht, nirgendwo unterkommen. Es gibt viel zu viele chronologische Nahtstellen, die eine Einfügung unmöglich machen.

Eine genauere Zusammenfassung der Lehre von Zeugen Jehovas gibt es außerdem hier auf meiner Website.